8 Tipps von erfolgreichen Entrepreneuren an ihr Jüngeres Selbst

1. Avoid the risk of not trying and the regret of wishing you had
2. Spend wisely early in life so you can achieve the financial independence to follow your dreams
3. Surround yourself with great people and be fearless in pursuit of game-changing ideas
4. Realize the power of simplicity
5. Focus on what makes you truly happy
6. Work as hard as you can, and then work harder
7. Take the time to listen
8. Surround yourself with leaders in your field

Für die kompletten Aussagen http://www.fastcompany.com/3009482/dialed/8-successful-entrepreneurs-give-their-younger-selves-lessons-they-wish-theyd-known-th anklicken

Young Leaders

                                                              Young Leaders

Neue Studie: Persönliches Coaching als unverzichtbares Werkzeug für Führung

Veränderungen durch Cloud Computing, Internet der Dinge, Industrie 4.0, Big Data, Enterprise 2.0 und Social Media betreffen nicht nur Geschäftsmodelle, Produkte, Dienstleistungen und Prozesse, sondern haben auch Einfluss auf die Art der Führung von Unternehmen. Auch Führung verändert sich (r)evolutionär. Eine Studie mit 400 Führungskräften hat die Parameter einer neuen Führungskultur ermittelt und zeigt Wege auf, wie sich Manager dorthin entwickeln können. Ein zentraler Aspekt beim Übergang von einer hierarchisch geprägten Führungskultur zu einer Netzwerkorganisation stellt die Bedeutung der persönlichen Entwicklungsbegleitung und die Selbstreflektion von Führungskräften in Form von Coaching dar. Details unter: http://www.inqa.de/SharedDocs/PDFs/DE/Publikationen/fuehrungskultur-im-wandel-monitor.pdf?__blob=publicationFile

Leadership

                                                    Leadership und Neue Führungskultur

Umsteigen ist das neue Aufsteigen!

Vom Pressesprecher zum Imker oder vom Banker zum Käsespezialist. Immer häufiger verlassen Menschen ihre vorgezeichneten Karrierepfade. Sie folgen ihren spezifischen Kompetenzen und managen auf außergewöhnliche Weise mit Exzellenz ihr Talent, eigenverantwortlich und selbstorganisiert. Sie sind mutig und starten „ungewöhnliche“ Entwicklungswege. Am 25.01.2015 der Aufmacher der WELT AM SONNTAG Digital.Liechtenstein flag boy

http://www.welt.de/print/wams/lifestyle/article136742992/Umsteigen-ist-das-neue-Aufsteigen.html

So geht „Karriere“ in Zukunft

IMG_2579Das Buch geht von den veränderten Rahmenbedingungen von Menschen im Arbeitsleben aus. Berufspfade verlaufen heute bedingt durch wirtschaftliche Instabilität und flache Hierarchien nur noch in den seltensten Fällen linear in eine Richtung. Die Autorin verdeutlicht, dass heute jeder für sich selbst gefordert ist seine berufliche Laufbahnentwicklung proaktiv und eigenverantwortlich in die Hand zu nehmen. Deshalb empfiehlt Sie schon vor einem möglichen beruflichen Stillstand vorausschauend zu handeln,  statt wie in der Vergangenheit üblich abzuwarten, ob vom Unternehmen eine höherwertige Position angeboten wird. Der Leser erhält eine neue Sichtweise auf das Thema. Berufliche Neuausrichtungen, das Bewältigen von unterschiedlichen laufbahnbezogenen Herausforderungen und der flexible Umgang mit wechselnden Bedingungen werden in Zukunft immer mehr die Regel als die Ausnahme sein. Darauf bereitet Frau Gasteiger in Ihrem Buch mit konkreten Maßnahmen und Methoden in hervorragender Weise vor.

Der Leser bekommt einen fundierten und ausführlichen Überblick über die unterschiedlichen Ansätze und Modell zur Laufbahnentwicklung. Das Buch verdeutlicht über welche Aspekte sich Personalabteilungen und Mitarbeiter hinsichtlich der gezielten Gestaltung individueller Laufbahnen in Zukunft im Klaren sein sollten. Die sehr gut dargestellten Techniken regen zur aktiven Umsetzung in der Laufbahngestaltung und -beratung an.

Wie Laufbahnmanagement derzeit von verschiedenen Institutionen und namhaften Beratungen betrieben wird, auch darüber gewinnt  der Leser einen fundierten Einblick im Rahmen der Praxisbeispiele. Dabei werden sowohl klassische Ansätze wie auch innovative Herangehensweise dargestellt.

Die Checklisten am Ende des Buches sind die ideale Vorbereitung zum Führen von Entwicklungsgesprächen und der Auswahl eines Laufbahnberaters.

Rosina Gasteiger versteht es Begeisterung für eine gezielte lebenslange und lebensbegleitende Laufbahnentwicklung zu schaffen. Ich empfehle den Band für Unternehmen, die ein ernsthaftes und langfristig orientiertes Talent Management betreiben wollen ebenso wie für Laufbahnberater und vorausplanende Angestellte aller Hierarchie-Ebenen, die ihre „Karriere“ nicht dem Zufall überlassen wollen. Hier geht’s zum Buch…
http://www.hogrefe.de/programm/laufbahnentwicklung-und-beratung.html?catId=4 oder
http://www.amazon.de/Laufbahnentwicklung–beratung-Berufliche-Entwicklung-begleiten/dp/3801720861/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1391433537&sr=1-1&keywords=laufbahnentwicklung+und+beratung

Stressfrei studieren ohne Burnout

IMG_2549IMG_2545Ein stressfreies Leben wünscht sich fast jeder – es scheint aber immer schwieriger zu werden, dieses auch tatsächlich zu führen. Gerade die Studentenzeit ist in vielen Köpfen als „Bummelzeit“, Zeit sich auszuprobieren und herumhängen an der Uni verankert und will scheinbar so gar nicht mit dem Begriff Burnout zusammengehen. Doch inzwischen lastet auch auf Studierenden ein hoher Druck: Eigene Wünsche erfüllen, nebenbei Geld verdienen, die Eltern nicht enttäuschen und dazu noch Prüfungen im Akkord bestehen. All das kostet Kraft und kann bei zu großer Belastung in einen Burnout führen. Das Buch sensibilisiert für das Krankheitsbild und die Phasen eines Burnouts. Zugleich vermitteln es Techniken und Strategien, die beim stressfreien Studium aber auch im Arbeitsleben helfen. Ein speziell entwickelter Fragebogen gibt außerdem Auskunft über die eigene Burnout-Gefährdung, denn: „Nichts bewahrt uns so gründlich vor Illusionen wie ein Blick in den Spiegel“ nach A. Huxley.

Krautz, B.; Schiebeck, H. & Schülke, J. (2013). Stressfrei studieren ohne Burnout. UVK Verlag, Konstanz und München ISBN 978-3-8252-3907-7
http://www.utb-shop.de/stressfrei-studieren-ohne-burn-out-2.html
Hier geht’s zur Leseprobe:
http://www.blickinsbuch.de/center/cm/cm_cm.php?Zmxhc2g9MSZ2MzE1Nj0xODI1MjQ3NzgwJnY3Mzc2PTk3ODM4MjUyMzkwNzcmdGFyZ2V0X2lkPTImdjkzNjk9b0N4Q21teEZqNA==%27

Wohlfühl-Momente schaffen für den Energiekick zwischendurch

PowernappingGrit Moschke und Andreas Atteneder beschreiben in Ihrem Buch „Powernapping – Smarte Pausen mit großem Erfolg“, wie Sie mit einem Kurzschlaf auch in der 2. Tageshälfte nicht nur leistungsfähig bleiben, sondern die eigene Leistungsfähigkeit noch steigern. Durch einen „Nap“ von 20 Min. bleibt die Konzentration bis nach 20 Uhr nahezu konstant.  Das Gehirn erhält so eine Regeneration, die zur Verbesserung der Gedächtnisfunktionen führt. Der regelmäßige Kurzschlaf verbessert nicht nur die Konzentrations- und Leistungsfähigkeit, sondern reduziert auch die Informationsüberflutung und wirkt der Gefahr eines Burn-outs entgegen. Dies belegt eine Studie des National Institute of Mental Health (NIMH). Lesen Sie dazu im Buch meinen Beitrag „Powernapping als Burn-out-Prophylaxe“.  Erfahren Sie, was Sie neben den regelmäßigen kleinen Pausen noch tun können, um beschwingt und energiegeladen durch den Tag zu kommen. Darüber hinaus gibt der Titel der beiden Autoren viele wertvolle Anregungen und Hilfestellungen zur Etablierung einer Powernappingkultur in Unternehmen.
Weiterführende Links:
http://www.powernapping.at
http://www.fitmitgrit.com
http://www.lichtpunkt-records.at/index.php/de/lichtprodukte/klangweltenproduktinfo

Jobwechsel mit Sinn

IMG_2309„Carinne Solo hat den Mut zum radikalen Wechsel: Zwölf Jahre lang war sie Personalerin in einem französischen Unternehmen. Doch der Job, sagt sie, habe nicht zu ihr gepasst. Daher eröffnete sie in ihrer Heimatstadt ein kleines Hotel. Heute kann sie sich aussuchen, mit wem sie zusammenarbeitet, ihre Entscheidungen selbst treffen und das tun, was sie am Besten kann. Mit Freude und Elan widmet sie sich ihrer neuen Aufgabe. Unterstützt durch Familie und Nachbarn hat sie das Hotel eigenständig renoviert und zusätzlich noch eine Ausbildung in Gastronomie und Buchhaltung absolviert. Auch wenn sie heute mehr arbeitet, auf Cabrio und Fernreisen verzichtet, so ist sie wesentlich zufriedener (Quelle: Welt Kompakt, 11.01.13, S. 23)“.

Noch halten viele Menschen aus vermeintlicher Sicherheit und Bequemlichkeit heraus am alten Job fest. Führen über Jahre hinweg Tätigkeiten aus, die ihnen schlaflose Nächte und Magenschmerzen bereiten. Oftmals führen erst schwerwiegende psychische und körperliche Erkrankungen oder eine Kündigung zu einem radikalen Nachdenken und Umdenken. Ein „Weiter so wie bisher“  scheidet aus. Damit taucht die Frage auf, wie es beruflich weitergehen soll? Gut gemeinte Ratschläge von Familie und Freunden helfen nicht wirklich  weiter, wenn es darum geht das eigene Potential zu beleuchten und die besondere Gabe herauszufinden.

Mit Hilfe von professioneller Unterstützung wird es Ihnen gelingen ihre besonderen, einzigartigen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen zu ergründen. Herauszufinden welche Aufgabe Ihnen wieder Kraft gibt und Sie innerlich wie äußerlich strahlen lässt! Die es Ihnen ermöglicht ein glückliches, zufriedenes und sinnerfülltes Arbeitsleben zu führen.

Selbstmanagement: Mit Eigenverantwortung zum Erfolg

SelbstmanagementArbeit und Leistung stehen für viele Menschen im Zentrum ihres Lebens. Eine sinnerfüllte und erfolgreiche Arbeit trägt zum Wohlbefinden bei. Doch die Anforderungen der heutigen Arbeitswelt führen zu  immer größeren Belastungen. Mehr und mehr Arbeitstätige spüren, dass sie den  enormen Druck und den eigenen Leistungsansprüchen nicht dauerhaft auf diesem Niveau halten bzw. aushalten können. Dadurch geraten insbesondere Leistungsträger häufiger an ihre körperlichen und psychischen Grenzen. Die permanenten Veränderungen, Neuanforderungen, steigender Zeit- und Termindruck, ständige Erreichbarkeit, „offene“ Arbeitszeiten und die zunehmende Unvereinbarkeit zwischen Beruf und Privatleben fordern uns täglich.

Neben diesen äußeren Belastungsfaktoren tragen auch persönliche Einstellungen und Verhaltensweisen zur Überforderung bei. Dazu zählen beispielsweise hohe Ideale, die Bereitschaft zur Verausgabung, Selbstausbeutung, Perfektionismus, das Streben sich zu beweisen und die Missachtung der eigenen Grenzen. Selbstmanagement und die Pflege des eigenen Energiehaushaltes haben wir weder in der Schule, noch im Studium, noch bei unseren bisherigen Arbeitgebern gelernt. In der Vergangenheit hat unser natürliches Selbstverständnis ausgereicht, um im Arbeitsalltag klarzukommen, doch durch die neue Komplexität sind zusätzliche Anforderungen entstanden. Damit wir mit dieser veränderten Situation angemessen umgehen zu können, benötigen wir gezielte Werkzeuge und ein bewusstes Management unserer eigenen Person.

Wer heute gesund bleiben will, muss sich selbst gut kennen und steuern können. Ein gutes Verständnis vom Zusammenspiel der inneren Ressourcen ist ebenso wichtig wie das Wissen und Erkennen, um die eigenen Grenzen. Es ist essentiell zu erkennen, wann viel einfach zu viel ist. In diesem Bereich sind wir für uns selbst verantwortlich, diese Eigenverantwortung ist nicht delegierbar. Wir sind gefordert, nicht nur aufgrund einer 7/24 Erreichbarkeit, uns selbst zu führen und Eigenmanagement zu betreiben. Den 9 to 5-Job mit Stechuhr, festgelegter Mittagspause und Hauspost gibt es schon lange nicht mehr. Das bedeutet, sich mit sich selbst auseinander zu setzen. Die wenigsten von uns sind mit der persönlicher Reflexion und Innenschau betraut. Sie werden von Terminen, die sie sich selbst und andere auferlegt haben, wie Schafe getrieben. Unsere Empfindungen zu erkennen und auch Kund zu tun, ist für uns fremd. Doch um adäquat und erfolgreich handeln zu können, die psychische und seelische Gesundheit bei sich selbst sicher zu stellen, ist es notwendig sich mit Grenzsituationen in einem entspannten Zustand auseinander zu setzen. Nur so können die notwendigen Ressourcen identifiziert, Grenzen rechtzeitig erkannt und im Ernstfall aktiviert werden.

Es gilt die Regie für das eigene Leben zu übernehmen und Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Wo liegen Ihre eigenen Belastungsgrenzen?
  • Wie können Sie erfolgreich mit hohen Ansprüchen an sich selbst umgehen?
  • Wie schaffen Sie Freiraum für ihr Leben und Ihir Bedürfnisse?
  • Wie gelingt es Ihnen emotional ausgeglichen zu sein?
  • Was können Sie in belastenden Momenten tun, damit es Ihnen unmittelbar wieder besser geht?

Erfolgreiche Menschen sind gute Selbstmanager. Sie gehen planvoll mit ihren Potenzialen und Ressourcen um und betreiben so gezielt „Lebensqualität-Versicherung“. Bauen Sie Kompetenz für ihre eigene Lebensgestaltung auf. Gerne unterstützen wir Sie auf individueller Ebene oder auch im Team Antworten auf diese Fragen zu finden. www.talentculturecrew.net bzw. http://www.talentculturecrew.de/inhalt-Sie_sehnen_sich_nach_einem_Rahmen_im_Arbeitsalltag_der_Sie_konstruktiv_und_energiegeladen_taetig_sein_laesst-42-0.html

Digitale Sommerdiät – Erholung von der täglichen Online- Dosis

Digitale Demenz zeigt sich bereits bei jungen Erwachsenen. Ärzte in Südkorea haben vermehrte Gedächtnisstörungen, verbunden mit emotionaler Abstumpfung – hervorgerufen durch exzessive digitale Mediennutzung diagnostiziert.

Der digitale Dauerbeschuss, dem bereits auch schon Kinder ausgesetzt sind, führt damit zu ersten nachweisbaren medizinisch-psychologischen Verhaltens- und Erlebensänderungen. So erhalten bereits Teenager im Durchschnitt pro Monat 3.417 Textnachrichten. Der Spiegel spricht in seiner Juli-Ausgabe (27/12) von einer „Versklavung“ durch Handy‘s und Smartphones und einer permanenten kognitiven Überforderung des menschlichen Gehirns. Für Wissenschaftler auf dem Gebiet ist das Smartphone das „Sklavenhalsband des 21. Jahrhunderts“. Es stellt sich daher die Frage: „Müssen wir wirklich 24/7 erreichbar sein? Ist es erforderlich noch kurz vor dem Schlafengehen E-Mails zu checken?“

Immer mehr Menschen treibt das Tempo und die permanente Gleichzeitigkeit der Ereignisse zur totalen Erschöpfung. Durch das Nicht-setzen von Grenzen tragen insbesondere nach Perfektion strebende Arbeitende dazu bei in die „Falle“ der Überforderung zu tappen. Kommunikation ist wichtig, doch wie wir Sie nutzen, sollten wir noch selbst entscheiden.

Nutzen Sie die Urlaubszeit für eine digitale Sommerdiät, beginnen Sie wieder bewusst die Natur und die Menschen um Sie herum wahrzunehmen und wertzuschätzen. Was wirklich wichtig ist, wird Ihnen sicher anderweitig zugetragen. Beugen Sie so Ihrer eigenen möglichen digitalen Demenz vor. Genießen Sie Ihre wiedergewonnene Freiheit!

Schöne neue Arbeitswelt

Immer beunruhigender sind die Entwicklungen in der Arbeitswelt, wie mit Menschen verfahren wird und an welcher Art von computerisierten „Katzentischen“ Mitarbeiter arbeiten sollen. So wird im aktuellen Dokumentarfilm von Carmen Losmann „Work Hard – Play Hard“ deutlich, wie das „Humankapital“, insbesondere in großen Unternehmen, als ein um „Meetingpoints“ zirkulierendes, unaufhörlich kommunizierendes Heer agiert. Erreichbarkeit und Verfügbarkeit im 7/24 Rhythmus inklusive. Der Spiegel beschreibt in seiner Ausgabe 6/12 das von IBM angedachte Arbeitsmodell „Liquid“ der Zukunft http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83865244.html. So plant der Software-Konzern das Unternehmen nur noch mit einer kleinen Kernbelegschaft zu führen, alle anderen notwendigen „Human-ressourcen“ befinden sich in virtuellen „Clouds“; so soll es eine Art „Ebay für Arbeitskräfte“ entstehen. Je nach Aufgabenstellung und erforderlichem Anforderungsprofil können sich „Freelancer“ auf der ganzen Welt auf Projekte bewerben. Nach Abschluss der erbrachten Arbeit werden diese mit Gold, Silber oder Bronze bewertet. Stellt sich die Frage, ob wir solche Vorgehensweisen mit der eigenen Arbeitskraft, die die völlige Selbstaufgabe und den Verzicht von Werten voraussetzt, unterstützen wollen?

Inzwischen haben wir uns ein System geschaffen, dass gegen uns selbst arbeitet und immer mehr Menschen körperlich, psychisch und seelisch an ihre Grenzen bringt. Wir sind am Ende des parasitären Wachstums angelangt. Wie wäre es statt dessen mit einem organischen, symbiotischen Wachstum, dass die Kombination der persönlichen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Kompetenzen eines Menschen sowie die Themenfelder berücksichtigt, an denen ein Mitarbeiter gerne auch arbeiten möchte? Es gibt jede Menge Probleme für die wir Lösungen mit neuen Denk- und Heran-gehensweisen benötigen. Diese können nur in interdisziplinär querdenkenden Teams gelöst werden. Dabei gilt es die individuelle Gabe eines Menschen zu ermitteln, zu integrieren und einen wertschätzenden, achtsamen Umgang zu etablieren, in einer Arbeitsatmosphäre, in der auch die Seele ihren Platz findet.